Hinweis: Bei Klick auf die Karte gelangen Sie zu Google Maps.

Kiepenheuer-Institut für Sonnenphysik

Kategorie: RDS-Institute, Unser Platz im Universum

Als eines von 89 Instituten der Leibniz-Gemeinschaft betreibt das Kiepenheuer-Institut für Sonnenphysik (KIS) in Freiburg astrophysikalische Grundlagenforschung mit dem Schwerpunkt Sonnenphysik. Das 1943 gegründete Institut arbeitet auf dem Gebiet sowohl der theoretischen wie auch der experimentellen Sonnenphysik. Daneben betreibt das KIS federführend für die deutschen Sonnenphysiker Teleskope am Observatorio del Teide auf Teneriffa.

Forschung

Zwei Türme auf einem karg bewachsenen Berg.
Die derzeitigen Forschungsschwerpunkte am KIS umfassen die Untersuchung magnetischer Strukturen an der Sonnenoberfläche über einem sehr großen Bereich von räumlichen und zeitlichen Skalen, die Erforschung der globalen stellaren magnetischen Aktivität und deren Einfluss auf Planeten sowie die Entwicklung von Methoden für hochgenaue und hochaufgelöste Beobachtung und Datenanalyse. Jeder dieser Forschungsschwerpunkte beinhaltet sowohl theoretische als auch experimentelle Arbeiten.

Das KIS entwickelt und baut Komponenten und Instrumentierung für die vom KIS federführend betriebenen Teleskope (GREGOR, VTT, ChroTel) wie auch für weitere bodengebundene (DKIST) und weltraumbasierte Teleskope (Sunrise, Solar Orbiter). Schwerpunkte der instrumentellen Entwicklungen liegen in der Bildstabilisierung und Adaptiven Optik (AO) sowie in der hochgenauen Spektropolarimetrie.

Studium und Ausbildung

Das KIS ist über Vorlesungen, Praktika und Seminare dauerhaft in den Lehrbetrieb an der Universität Freiburg eingebunden. Darüber hinaus werden am KIS Diplom-, Bachelor, Master und Doktorarbeiten betreut. Die Werkstätten bieten mehrere Ausbildungsplätze für Mechanik, Elektronik und Informationstechnologie.

Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit

Die Öffentlichkeitsarbeit hat am KIS eine lange Tradition und wird in wesentlichen Teilen durch das persönliche Engagement der Mitarbeiter getragen. Mit dem Schauinsland-Observatorium, dem Gründungsort des Instituts, verfügt das KIS über eine herausragende Anlaufstelle für Besucher. Neben den offiziellen Tagen der offenen Tür an verschiedenen Sonntagen im Sommer werden auch unter der Woche regelmäßig Führungen angeboten. Das Observatorium wurde in den letzten Jahren umfangreich renoviert und das datierte Instrumentarium wurde ersetzt oder modernisiert. Daneben halten Mitarbeiter Vorträge und wirken in Fernseh-, Radio- oder Zeitungsreportagen mit.

Kontakt

Häuser an einem bewaldeten Hang.
Kiepenheuer-Institut für Sonnenphysik
Schöneckstr. 6
79104 Freiburg

Institutsleitung/Ansprechpartner:
Prof. Dr. Oskar von der Lühe (Direktor)
Prof. Dr. Svetlana Berdyugina (Stellvertr. Direktorin)
Andreas Hentschel (Leiter Verwaltung)
Kontakt Öffentlichkeitsarbeit: Dr. Dirk Soltau, soltau(at)kis.uni-freiburg.de, (0761) 3198-154