Hinweis: Bei Klick auf die Karte gelangen Sie zu Google Maps.

Fachbereich Physik (Astrophysik) der Goethe Universität Frankfurt am Main

Kategorie: RDS-Institute, Extremes Universum

Die astrophysikalischen Aktivitäten des Fachbereiches Physik finden am Institut für Angewandte Physik (IAP) und am Institut für Theoretische Physik (ITP) statt. Der Fachbereich Physik ging 1914 aus den Instituten des Physikalischen Vereines hervor, dessen astronomische Beschäftigungen sich bis ins Gründungsjahr 1824 zurückverfolgen lassen, u. a. mit Ernst Abbe. Der Fachbereich Physik zog 2005 in den Neubau der Physik auf den Campus Riedberg um. Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem „Frankfurt Institute for Advanced Studies“ (FIAS) und mit dem GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung in Darmstadt.

Forschung

Die aktuellen wissenschaftlichen Schwerpunkte im Bereich der Astrophysik liegen bei der experimentellen Bestimmung kernphysikalischer Reaktionsraten unter Bedingungen, wie sie im Innern von Sternen herrschen, der relativistischen Astrophysik, der Gravitationsphysik, der theoretischen nuklearen Astrophysik sowie Astroteilchenphysik von Neutronensternen.

Am IAP werden insbesondere neutroneninduzierte Reaktionsraten von Atomkernen untersucht, die für das Verständnis der Entstehung von Elementen schwerer als Eisen wichtig sind. Weitere astrophysikalisch interessante Kernreaktionen werden in weltweiter Zusammenarbeit mit anderen Forschungszentren durchgeführt.

Am ITP wird die Physik Schwarzer Löcher und von Neutronensternen und anderen kompakten Sternen erforscht. Die numerische Berechnung von Gravitationswellen von Neutronensternkollisionen ist ein weiterer gemeinsamer Schwerpunkt der Forschungstätigkeiten.

Studium und Ausbildung

Das IAP und das ITP stellen gemeinsam ein vollständiges Curriculum in der Astrophysik, das aus Grund- und Spezialvorlesungen, Seminaren und dem astronomischen Praktikum besteht. Die Astrophysik kann als Nebenfach für die Bachelor- und Master-Studiengänge des Fachbereiches Physik gewählt werden. Die Doktorandenausbildung in der Astrophysik ist in die „Frankfurt International Graduate School for Science“ (FIGSS) des FIAS und der „Helmholtz Graduate School for Heavy-Ion Research“ (HGS-HIRe) des GSI Helmholtzzentrums für Schwerionenforschung in Darmstadt eingebunden.

Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit

Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Physikalischen Verein als Gesellschaft für Bildung und Wissenschaft und seiner Sternwarte. Im Rahmen der Night of Science und des Science Slams finden regelmäßig öffentliche Präsentationen zu astrophysikalischen Themen statt.

Kontakt

Quaderförmiges Institutsgebäude an einer Wiese
Fachbereich Physik (Astrophysik)
Max-von-Laue-Str. 1
60438 Frankfurt am Main

Institutsleitung/Ansprechpartner:
Prof. Dr. Rene Reifarth (Experimentelle Astrophysik IAP)
Prof. Dr. Luciano Rezzolla (Theoretische Astrophysik ITP)
Website IAP: http://www.exp-astro.physik.uni-frankfurt.de
Website ITP: http://www.astro.uni-frankfurt.de